Zum Hauptinhalt springen

Leistungen

Monika bietet im FellWerk eine hundgerechte Fellpflege für alle Rassen, stets unter Berücksichtigung des genetischen Haartyps. Sie frisiert nach Rassestandards, sowie pflegeleichte Alltagsfrisuren.
Das Ziel ist ein gesundes Erscheinungsbild für die Fellnase zu erschaffen und zu erhalten.
Zu jedem Besuch im FellWerk gehört natürlich auch ein ordentliches Beratungsgespräch. Schließlich sind die Wünsche unserer Menschen genauso wichtig, wie die richtige Fellpflege!
Während dem Beratungsgespräch dürfen wir Hunde uns frei bewegen und alles ganz genau erkunden und erschnüffeln.

Einen Hund zu pflegen, bedeutet, seine Gesundheit zu erhalten. Bereits beim Knuddeln und Streicheln tastet mein Frauchen fachkundig nach Warzen, Flechten, Ekzemen, lästige Ungeziefer, Haarverknotungen und Verfilzungen, beinahe ohne, dass wir es merken. Die Augen, Ohren und Pfoten werden selbstverständlich ebenfalls begutachtet.

Ganz wichtig für uns Hunde ist die richtige Badetemperatur, auf die mein Frauchen natürlich stets achtet.
Sie verwendet ausschließlich professionelle Pflegeprodukte, die ganz auf unsere speziellen Fell- und Hautbedürfnisse zugeschnitten sind.
Damit meine Artgenossen auch ein schön weiches, gesundes und glänzendes Fell bekommen, werden sie ein bis zwei Mal gebadet und bekommen am Ende auch noch eine pflegende Haarkur.
Nach dem Bad werden wir Fellnasen mit einem frischen, sauberen Tuch abgetrocknet und mit einem Föhn in angenehmer Temperatur getrocknet. Selbstverständlich steckt mein Frauchen meine Fellnasenkollegen nicht in eine Trockenbox!
Noch während des Föhnvorgangs werden manche Rassen dabei gebürstet und gekämmt, um den anschließenden Schnitt bzw. die Schur zu erleichtern. Auch unser Fell ziept ansonsten, was wir uns hiermit ersparen können.

Unsere Lauscher werden bei Bedarf mit einem speziellen Ohrenpflegemittel und einem Wattepad gereinigt.
Bei manchen Rassen müssen zusätzlich die Haare am Gehörgang entfernt werden, um Entzündungen im Ohrenbereich vorzubeugen. Auch um die Augen kümmert sich mein Frauchen ganz vorsichtig. Diese werden schonend gereinigt und Verschmutzungen unterhalb der Augen vorsichtig entfernt. Sonst sieht es immer so aus, als wenn wir Hunde gerade erst aufgewacht wären…

Bevor mein Frauchen die Hunde badet, ist es wichtig, dass das Fell sorgfältig gebürstet wird.
Dabei entfernt sie vorsichtig kleinere Knoten und abgestorbenes Deckhaar. Auch zuhause ist es wichtig, das Fell regelmäßig und gründlich zu bürsten, denn das sorgt für ein gesundes Erscheinungsbild.
Hinweis: Sollten meine Fellnasenkollegen dennoch Verfilzungen im Fell haben, werden diese nur nach Rücksprache mit Monika, meinem Frauchen, sorgfältig und vorsichtig entfernt. Im schlimmsten Fall wird leider eine komplette Schur notwendig.
Da das Entfilzen im Salon viel Zeit in Anspruch nimmt, sollten die Herzmenschen meiner Artgenossen bitte genügend Zeit für den Termin im FellWerk einplanen.

Für viele Hundebesitzer, egal ob mit langem oder kurzem Fell, ist es wichtig, dass ihre Fellnase eine pflegeleichte Frisur erhält. Selbstverständlich richtet sich Monika nach den Wünschen des Kunden.
Wenn nichts anderes vereinbart wird, werden meine Artgenossen nach dem jeweiligen Rassestandard geschnitten. Frisiert wird mit der Schere von Hand, sowie mit einer modernen und sicheren Haarschneidemaschine.
Hinweis: Da mein Frauchen Hunde liebt, wird im FellWerk auf keinen Fall die natürliche Schutzfunktion des Fells durch unangebrachtes Scheren gestört.
Ausnahmen gibt es allerdings: Bei Krankheit, aus Altersgründen oder wenn die natürliche Schutzfunktion bereits gestört ist und mein Fellnasenkollege darunter leidet.
Gerne informiert Monika Sie zu diesem Thema!

Beim Trimmen wird das alte, gelockerte Oberhaar bis auf die dichte, kurze Unterwolle von Hand oder mit dem Trimmstein ausgezupft. Hiermit wird das Wachstum des neuen Haares angeregt und die Qualität der Fellstruktur und der Farbe bleiben erhalten.
Viele meiner Artgenossen sind dabei entspannt, genießen die gute Zeit und legen sich dabei auch oft zum Schlafen auf den Tisch. Und auch, wenn ich selbst nicht getrimmt, sondern nur gebürstet werden muss, sehen meine Hundefreunde immer total entspannt dabei aus.
Ein wenig neidisch bin ich ja schon auf sie, wenn ich ehrlich bin.

Auch um unsere empfindlichen Pfötchen kümmert sich mein Frauchen natürlich.
Die Pfoten werden kontrolliert, inspiziert und die Haare, Verfilzungen oder Schmutz zwischen den Ballen werden sorgfältig entfernt. Hundefreunde, die das Glück haben, viel draußen zu sein und dabei aber viel auf Wiesen und Feldwegen umherstromern, nutzen ihre Krallen nicht genügend ab. Daher müssen diese mit einer Krallenzange gekürzt werden. Klingt fies, ist aber halb so wild (versprochen!), solange die Krallen nicht zu kurz abgeschnitten werden und dadurch schmerzhafte Verletzungen entstehen können.

Damit genügend Luft an unsere Haut dringt und meine Freunde nicht durch bakterielle Infektionen belastet werden, ist es wichtig, unsere Unterwolle regelmäßig auszubürsten. Die Unterwolle liegt direkt an der Haut und enthält abgestorbene Wolle und Hautschuppen. Wird unsere Unterwolle regelmäßig ausgebürstet, wird unser Fell bis zur Haut gut durchlüftet und funktioniert wie eine natürliche Klimaanlage – ziemlich cool, oder?

Die Unterwolle sollte beim Fellwechsel entfernt werden, idealerweise mindestens zwei Mal pro Jahr. Im besten Fall sollte dies sogar alle zwei bis drei Monate geschehen, da es für unser Fell, unsere Haut und für uns Hunde im Allgemeinen zuträglicher und angenehmer ist.

Mein Frauchen bürstet mich so oft es geht, denn mein Fell glänzt danach immer so schön, ich fühl mich wohl und meine Bindung zum Menschen wird dadurch auch gestärkt.

Hinweis: Da mein Frauchen Hunde liebt, wird im FellWerk auf keinen Fall die natürliche Schutzfunktion des Fells durch unangebrachtes Scheren gestört. Ausnahmen gibt es allerdings: Bei Krankheit, aus Altersgründen oder wenn die natürliche Schutzfunktion bereits gestört ist und mein Fellnasenkollege darunter leidet. Gerne informiert Monika Sie zu diesem Thema!

Menschen verwenden in ihrer eigenartigen Sprache sogenannte Redewendungen. Eine davon, die ich schon oft gehört habe, lautet: „Früh übt sich…!“

Und das stimmt. Jeder Hund braucht Pflege! Einer mehr, andere weniger.

Wenn die kleinen, tapsigen Fellnasen in ihrem neuen Zuhause einziehen und sich ein wenig an die neue Situation gewöhnt haben, sollte man direkt damit beginnen, sich auch beim Hundefriseur einzugewöhnen. Bei einem Welpen gibt es zwar noch nicht so viel zu schneiden, aber dennoch sollte die Fellnase behutsam an die Räumlichkeiten, an die Pflege, an die komisch aussehenden Geräte und die ganzen Gerüche herangeführt werden.

Wichtig ist, dass der Hundekumpel sich an den Tisch, die Badewanne, an den Föhn und an die ganzen Geräusche gewöhnt.

Aber Monika, mein Frauchen, achtet stets darauf, dass der kleine Welpe nicht überfordert wird.

Schließlich sollen die Besuche im FellWerk ein Erlebnis sein, nach welchem man sich wohlfühlt und Spaß machen!


Preise

Im FellWerk werden wir Hunde nicht nach Rasse eingestuft, denn jeder Hund ist einzigartig und benötigt eine individuelle Pflege und Betreuung.
Berechnet wird der Arbeits- und der Zeitaufwand.

Diese Faktoren haben Einfluss auf Monikas Leistungen:

Das Gemüt und das Verhalten des Hundes
Die Größe des Hundes
Der Pflegezustand des Hundes
Der Felltyp des Hundes